top of page
  • AutorenbildGerald Maier-Köck

11 Gründe, warum das Ende des Berufsleben besonders wichtig für Ihre psychische Gesundheit ist

Wie Sie das letzte Drittel Ihres Berufsleben erfüllend und glücklich gestalten können und damit Ihre psychische Gesundheit optimal unterstützen

Psychische Gesundheit - glückliche ältere Frau lächelt
Ein erfüllender Beruf gibt Ihrem Leben einen tiefen Sinn UND hilft Ihnen bei Ihrer psychischen Gesundheit

Eine tiefe Unruhe im Berufsleben beginnt wohl jeder Mensch im Laufe seines Lebens - früher oder später - sehr merkbar zu spüren. Und auch die Symptome sind in vielen Fällen durchaus ähnlich: nach 20+ Jahren im Arbeitsleben fällt der morgendliche Weg ins Büro immer schwerer, die Meeting-Tretmühle wird immer mühsamer, der "Täglich grüßt das Murmeltier"-Effekt der Planungszyklen ist nur mehr nervig... - und dann stellt man sich immer öfter die Frage: "Wie soll denn das die vielen Jahre bis zur Pension noch weitergehen?".


Ein interessanter neuer Lösungszugang findet sich in "The Long View: Career Strategies to Start Strong, Reach High and Go Far" von Brian Fetherstonhaugh. Mir persönlich hatte es besonders das "Go Far" angetan...


In diesem empfehlenswerten Buch teilt Fetherstonhaugh das Arbeitsleben in (prototypische) Drittel - jedes davon dauert rund 15 Jahre (ein paar Jahre auf oder ab sollen da keine Rolle spielen). Bei einem Berufsstart mit 20 Jahren ergibt das dann die Altersabschnitte 20-35 Jahre, 35-50 Jahre, 50-65 - d.h. ein Berufsende mit rund 65 Jahren, was ja recht gut mit dem heutigen Pensionsalter übereinstimmt.


Wirklich interessant ist sein Ansatz, das Berufsleben in drei spezifische Abschnitte zu gliedern, die sich sehr deutlich von einander in Zielsetzungen und Schwerpunkten unterscheiden.

Sehen wir uns diese drei Abschnitte vielleicht etwas konkreter an:



1. Drittel (20-35 Jahre) - Erfahrungen sammeln


Für das allererste Drittel empfiehlt er, so viele Erfahrungen und Skills wie möglich zu erwerben (einzige Rahmenbedingung: diese Erfahrungen sollten branchen- und unternehmensunabhängig sowie transferrierbar sein) ohne besonders auf Stufen der Karriereleiter zu achten. Jeder Wechsel des Arbeitgebers ist gut - solange er dazu beiträgt, eben diese persönlichen Erfahrungen und Skills zu vergrößern. Für das Lebensalter von zwischen 20-35 Jahre ein sehr guter und absolut plausibler Plan.



2. Drittel (35-50 Jahre) - Karriereentwicklung


Für das zweite Drittel sieht er den Fokus auf "Ernten", konkret: die zuvor erworbenen Erfahrungen und Fähigkeiten sollten dann genutzt werden, um verantwortungsvolle (und in Folge auch bestens dotierte) Aufgaben zu übernehmen. Wegen der Vor-Erfahrungen aus dem ersten Drittel ausgezeichnet vorbereitet und umfassend qualifiziert. In diesem Drittel sollten dann auch die wesentlichen Sprünge auf der Karriereleiter nach oben erfolgen. Für den Lebensabschnitt zwischen 35-50 Jahren erschient dies bestens passend - denn Familiengründung, Kinder, eigene Wohnung / Haus, neues Auto, etc. benötigen bekanntlich fette und stabile Einkommen.



3. Drittel (50 Jahre bis ...?) - Sinnstiftung und Erfüllung


Nicht von ungefähr sieht Fetherstonhaugh für das letzte Drittel eine weitere signifikante Wende im Berufsleben: sind doch Mid-life Crisis, Empty-Nest Depression, Triple-Ultra-Triathlon-Abhängigkeiten, u.ä. doch typische Indikationen, dass der Mensch seine tiefe sinnstiftende Erfüllung nicht alleine im karrieregetriebenen Wirtschaftstreiben findet. Weil eben rein materielle Objekte zumeist per se nicht sinnstiftend wirken - denn wer braucht denn schon ernsthaft mehrere eigene Wohnhäuser, die 2. Segelyacht (40ft++), die 3. Ferienwohnung, das 4. Auto, die x. IWC oder Louis-Vuitton Tasche, ...?


Deshalb sieht Fetherstonhaugh im dritten Drittel den beruflichen Schwerpunkt in sinnstiftenden und erfüllenden Aktivitäten - ohne besonderen Fokus auf großes Einkommen, geschweige denn Karriere. Das Hobby / Interesse zum Beruf machen. Einen persönlichen Beitrag für eine bessere Welt zu leisten. An sozialen Projekten mitarbeiten. Mit Menschen arbeiten - insbesondere mit Kindern, kranken oder alten Menschen oder mit sozialbedürftigen. Dem (unerfüllten) Traum-Beruf der Jugendzeit nachgehen. Erwerbszeit reduzieren und dafür sich selbst mehr Raum und Zeit geben. Was auch immer jemand für sich als sinnstiftend oder erfüllend findet.



Viele (erwünschte) Nebenwirkungen - 11 gute Gründe, warum dieser Plan smart ist


Die Vorteile eines derartig geplanten letzten Drittels sind vielfältig und enorm - und sie verhelfen zu einem wortwörtlich "besseren Leben"


Geringere Bedürfnisse

Der Zeitpunkt im Leben passt meistens auch sehr gut - wesentliche materielle Bedürfnisse sind in vielen Fällen bereits abgeschlossen: die Hypothek für das Haus ist ausbezahlt, die Kinder mit der Ausbildung weit fortgeschritten bzw. fertig, der Familien-SUV kann durch ein deutlich kleineres Auto ersetzt werden, etc. Damit läßt sich auch mit einem deutlich geringeren Einkommen ein sehr gutes Leben führen.


Höhere Flexibilität bei Berufswahl

Wer realisiert hat, mit wie wenig Geld man mit etwas gutem Willen das Auslangen finden kann - dem öffnen sich auch völlig neue Perspektiven bei der Berufswauswahl. Besonders dann, wenn nicht mehr das Einkommen (mindestens 6-stellig) das primäre Suchkriterium sein muss.


Weniger Stress

Deswegen können neue Aufgaben endlich ohne finanziellen sowie Karriere-Druck ausgeübt werden. Weil eben dieser Druck wegfällt (Leistung, Erfolg, Karriere), erlebt man die Aufgaben meist als zutiefst befriedigend - oft nicht einmal wirklich als "Arbeit".


Finanzielle Unabhängigkeit - Einkommen auch neben der Rente

Weil weniger Stress auch das Arbeitsleben insgesamt spürbar annehmbarer macht, können diese Aufgaben auch so lange ausgeführt werden, solange man eben möchte bzw. gesundheitlich kann - es gäbe auch wirklich keinen triftigen Grund, sie trotz der tiefen Befriedigung wegen Zeitablaufs mit Punkt Ende des dritten Drittels zu beenden, nur weil man gerade 65 Jahre alt geworden ist...


Höhere Motivation und Antrieb

Wenn man Aufgaben ausführt, die einem Freude bereiten und einen dabei noch mit Sinn erfüllen, ist man viel eher motiviert und engagiert bei der Arbeit. Sozusagen, ein Extra-Turbo.


Produktivität

Da man motivierter ist und sich auf seine Arbeit konzentrieren kann, ist man meist in der Lage, wesentlich effizienter zu arbeiten und kann seine Aufgaben auch schneller und fehlerfreier erledigen.


Happiness statt Karriere

Wer im Beruf seine Erfüllung findet, für den fühlt sich das Leben insgesamt deutlich erfüllender an. Eben dieser zusätzliche Sinn kann dazu beitragen, dass man in seinem ganzen Wesen rundum glücklicher und zufriedener ist.


Verbesserung der Fähigkeiten

Wenn man sich auf Aufgaben konzentriert, die einem Freude bereiten und einem Sinn erfüllen, ist es wahrscheinlicher, dass man bereit ist, mehr Zeit und Energie in die Verbesserung seiner Fähigkeiten zu investieren.


Eine völlig neue Karriere

Ein weiteres Paradoxon: wer in einem sinnstiftenden Aufgabenbereich arbeitet, dem fällt es leichter, seine Fähigkeiten weiterzuentwickeln und zu verbessern. Das wiederum ermöglicht es besonders gute Arbeit zu leisten. Dieser Kreislauf wird durch die positive Rückkopplung dauernd weiter angetrieben, weil diese Aufgaben derartig viel Freude und damti Antrieb geben.

So erhöht sich auch letztlich die Chance, genau in diesem Aufgabenfeld - neben und zusätzlich zur positiven Befriedigung - tatsächlich auch noch wirklich signifikant erfolgreicher zu sein.


Positive Auswirkunge auf Partnerschaft und Beziehungen

Ein entspanntes, befriedigendes und sinngebendes Berufsleben zeigt auch seine positiven Wirkungen weit über das Arbeitsumfeld hinaus - natürlich ganz besonders im privaten Bereich. Weniger Belastung und Druck, vielleicht sogar mehr Zeit sind großartige Booster für die Partnerschaft, Familie und Freunde. Fast so wie ganz am Anfang des Lebens...


Psychische Gesundheit - Zufriedenheit verlängert das Leben

Die vielen positiven psychischen Effekten wirken sich tatsächlich auch nachhaltig auf biologischer Ebene aus: der Wegfall des Stress (mit all seinen schwerwiegenden negativen Folgen) und die deutliche Entspannung wirken wie ein Jungbrunnen für den Körper - echt lebensverlängernd!





58 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

ความคิดเห็น

ได้รับ 0 เต็ม 5 ดาว
ยังไม่มีการให้คะแนน

ให้คะแนน
bottom of page